„Wir sind jedes Mal so begeistert“

Drillinge aus Großmaischeid bei Weltjugendtag in Brasilien

clip image0016

Yvonne, Eva und Sarah Kern (vlnr) an den Wasserfällen von Iguazu

Großmaischeid/Rio – Eva, Sarah und Yvonne Kern sind nicht nur Schwestern, sondern Drillinge. Und sie haben eine besondere Gemeinsamkeit: ihre Begeisterung für den Weltjugendtag. Derzeit sind die drei 25-Jährigen unterwegs in Brasilien, zusammen mit einer 70-köpfigen Gruppe aus dem Bistum Trier. Vom 23. bis 29. Juli findet in Rio das katholische Großereignis statt.


Besonders reize die drei jungen Frauen das „etwas andere Glaubenserlebnis“, erklärt Sarah. Die Gemeinschaft mit den vielen anderen jungen Menschen, die ihren Glauben leben. Die alten Freunde, die sie immer wieder treffen – und die vielen Bekanntschaften, die neu entstehen. Und die Musik: „Beim Singen spürt man die gemeinsame Kraft und den Glauben besonders stark“, sagt Eva. Und Yvonne fügt hinzu: „Viele Jugendliche können sich gar nicht vorstellen, was wir beim Weltjugendtag erleben.“

Die gemeinsame Teilnahme am Weltjugendtag ist für Eva, Sarah und Yvonne auch eine Art „Familienzusammenführung“. Aus beruflichen Gründen leben die Drillinge in unterschiedlichen Städten und sehen sich nicht mehr so oft. Eva arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin in Hoppstädten bei Birkenfeld; Sarah hat gerade ihr Lehramtsstudium in Mainz abgeschlossen. Und Yvonne ist Erzieherin in ihrem Heimatort Großmaischeid. „Es ist schön, etwas zusammen zu machen und gemeinsame Erlebnisse zu haben“, sagt Eva. Und Yvonne erklärt, sobald das Datum des nächsten Weltjugendtages feststehe, sei daher klar: „Da fahren wir gemeinsam hin.“ Und Sarah ergänzt: „Das ist ein Highlight.“

Angefangen hat für die drei Schwestern alles in Köln, beim Weltjugendtag 2005. „Seither haben wir jedes Mal ein neues Ziel, wenn die nächste Stadt verkündet wird“, erklärt Eva. „Und so sind wir auch in Brasilien gelandet.“ Und Sarah fügt hinzu: „Wir sind jedes Mal so begeistert, dass wir immer wieder dabei sind.“

Vom 13. bis 30. Juli sind die Pilgerinnen und Pilger aus dem Bistum Trier unterwegs zum Weltjugendtag. Nach der ersten Station in Foz do Iguazu, mit dem Besuch des Weltwunders der Wasserfälle, sind sie noch bis zum 22. Juli in Maringá, wo sie von den Gemeinden zu Begegnungstagen empfangen werden.

Vom 23. bis 28. Juli findet der eigentliche Weltjugendtag in Rio statt. Höhepunkte sind etwa der Eröffnungsgottesdienst an der Copacabana und die Abschlussmesse mit Papst Franziskus. Weitere Infos gibt es im Internet unter www.wjt-euregio.org und Facebook: https://www.facebook.com/EuregioGoesRio2013

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen