Der Mächtige hat großes an mir getan (Lk 1,49)

Papst Franziskus hat uns eine herrliche Botschaft zum XXXII. Weltjugendtag unter dem Thema: „Der Mächtige hat großes an mir getan“ (Lk 1,49) geschenkt.

Der Weg zum WJT in Panama steht für Franziskus unter den Schlagworten Gedächtnis (2017), Mut (2018) und Hoffnung (2019). Wie Maria bei Elisabeth das Lob des Volkes Israel anstimmte, hat auch jeder von uns eine Geschichte und Tradition.

Franziskus ermutigt uns, Hauptdarsteller unserer Geschichte zu werden und unsere Zukunft zu bestimmen. Um die Fähigkeit wieder einzuüben, die eigenen Erlebnisse im Licht Gottes in den Blick zu nehmen, schlägt er uns konkrete Maßnahmen vor:

ein geistliches Tagebuch zu führen, das betende Lesen der Bibel, die Teilnahme an der Hl. Messe und dem Sakrament der Versöhnung und das Hören auf die Weisheit der Großeltern.So kann die eigene Geschichte und die Tradition der Kirche erkannt und aus ihr heraus schöpferisch Glauben gelebt werden: ganz nach dem Vorbild Mariens.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen