Der Schutz von Kindern und Jugendlichen vor seelischer, körperlicher und sexualisierter Gewalt ist uns ein wichtiges Anliegen. Gruppenleitungen und Betreuungspersonen, die die Jugendlichen und jungen Erwachsenen während der Fahrt zum Weltjugendtag begleiten, müssen sich verstärkt mit dem Thema der Prävention gegen sexualisierte Gewalt auseinandersetzen und sich gemeinsam verpflichten achtsam und verantwortlich mit Grenzen von Kindern und Jugendlichen umzugehen. Mit dem Unterzeichnen einer Verpflichtungserklärung im Rahmen einer Schulung machen die Gruppenleitungen und Betreuungspersonen ihre Verantwortlichkeit deutlich und stärken die Verbindlichkeit der Aussage: „Nach diesen Grundsätzen möchten wir arbeiten und miteinander umgehen.“


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen