Wir möchten gerne Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene schützen. Unser Präventionskonzept umfasst verschiedene Elemente:

  • Wir achten darauf, dass eine ausgewogene Anzahl männlicher und weiblicher Begleitpersonen für eine gemischtgeschlechtliche Gruppe zur Verfügung stehen und dass die Begleitpersonen für das Thema sexualisierte Gewalt sensibilisiert worden sind.
  • Die Gruppenleitung und Begleitpersonen verpflichten sich im Rahmen der Umsetzung des Bundeskinderschutzgesetzes ein erweitertes Führungszeugnis vorzulegen und im Rahmen einer Schulung eine Verpflichtungserklärung zu unterzeichnen.
  • Außerdem wird es geschulte AnsprechpartnerInnen für vermutete, beobachtete oder erlebte Situationen sexualisierter Gewalt im Rahmen des Weltjugendtags geben. Sie sind mögliche erste GesprächspartnerInnen, mit denen ein vertrauensvolles Gespräch geführt werden kann, ohne dass jemand gleich etwas unternehmen muss, um die Situation zu ändern. Gleichzeitig können die AnsprechpartnerInnen auf Wunsch auch direkte Unterstützung veranlassen bzw. vermitteln.